Samos All Inclusive
Fluege nach Tunesien
Fluege nach Tunesien

Über 45.000
Ferienhäuser mit Hund / Haustier
in Deutschland und weiteren
27 Ländern

hund 05

 

Samos Griechenland - die Insel des Pythagoras
Reise + Hotel + Flug Angebote + Reiseinformationen

samos_bild 05 samos_bild 01 samos_bild 04 samos_bild 03

 

Reisehotline      0991 / 2967 67218

Anrufe zum Ortstarif: Mo-Fr: 8.00-22.00 Uhr  - Sa: 9.00-22.00 Uhr  - So+Feiertage: 11.00-22.00 Uhr

samos heraion bild 01

Das Wahrzeichen des Heraions, die berühmte und einzig noch stehende Säule des Tempels, war im Altertum mit ca. 20 Metern etwa doppelt so hoch wie heute.

Das Heraion: Di-Do: 8.00 (9.00)-14.30, Montag geschlossen

Das Heraion, der Tempel der Göttin Hera, ist das bedeutenste antike Monument von Samos und wird bei praktisch jeder Inselrundfahrt besucht. Nimmt man die Straße von Pythagorion in Richtung Ireon, sieht man kurz vor dem Ort und bereits vor Erreichen der Ausgrabungsstätte auf der linken Straßenseite die einzige noch stehengebliebene Säule des Hera Tempels aufragen. Dieses 8 Meter hohe Wahrzeichen ist das einzig erhalten gebliebene Monument des Tempels von Polykrates, ansonsten wurde dieser Ort mehrmals gründlich zerstört und die Steine zum Häuserbau verwendet, so daß nur noch klägliche Mauerreste und Fundamente erhalten geblieben sind.

GR_Samos_Heraion_05_asb_16-08-2002_a

Urheber: source: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:GR_Samos_Heraion_05_asb_16-08-2002.jpg
Motiv: Mauerfragment des Heraions auf Sámos, Griechenland
Fotograf: Agon S. Buchholz (asb)  Aufnahmedatum: 16-Aug-2002 Kamera: Minolta Dynax 9 Lizenz: GNU FDL

Die Göttin Hera auf einer antiken Darstellung

Das Heraion ist eines der wichtigsten wenn nicht sogar das wichtigste Hera-Heiligtümer von ganz Griechenland.
Leider ist die Orientierung für den Laien nicht so einfach, man findet nämlich Gebäudereste von Tempeln, Strassen und Bauten aus allen Zeitepochen dicht nebeneinander, übereinander oder versetzt überlagert.(d.h. z.B. Die Hera - Tempel verschiedener Zeitepochen mit unterschiedlichen Grössen an fast der gleichen Stelle) Hat man daher nicht das Glück einer fachkundigen Führung, kann man nur versuchen, die vielen Fundstücke zu registrieren und sich wenigstens eine ungefähre Ahnung verschaffen, welche Arbeit hier beim Bau und der Ausgrabung geleistet worden ist.

Die gewaltigen Ausmasse des Hera Tempels kann man sich allerdings heute nicht mehr vorstellen. Mit eine Grundfläche von 55 x 109 Metern und einer Zahl von  133 Säulen mit einer Höhe von 25 Metern sollte dieses Bauwerk der größte griechische Tempel zur damaligen Zeit überhaupt werden ( er wurde jedoch nie vollendet).

Samos_ruinen_a

Monumente an der ehemaligen Prachtstrasse - Bild Urheber: kurmbox http://www.flickr.com/photos/zachmarshall/ [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons  - Seiten URL

Dazu führte eine marmorgepflasterte Prachtstrasse dicht am Meer entlang bis nach Pythagorion, Meter um Meter gesäumt von ca. 2000 gewaltigen Skulpturen, Denkmälern und Gräbern auf der kompletten Länge von 4880 Metern. Es war die Blütezeit von Samos mit ungeahntem Reichtum, Macht und Einfluss.

Die Ausgrabungen hier und auch an anderen Stellen werden seit 1925 vom deutschen Archäologischen Institut mit grosser Sorgfalt durchgeführt. Wer sich also näher dafür interessiert findet dort garantiert fachkundige Antworten auf seine Fragen.

1280px-Heraion_antika_bitar,_Samos_Grekland_a

 Grabungsfeld im Heraion, Bild Urheber: Babbsan47 on sv.wikipedia (Foto: Babbsan47) [Attribution], via Wikimedia Commons  -  Seiten URL

Wichtige Ausgrabungspunkte in der Übersicht:
1. Prähistorischer Tempel
2. Ältester Hera Tempel (ca. 1000 v. Chr.)
3. Hera Tempel aus der Zeit des Theodoros (ca. 570 v. Chr.)
4. Hera - Tempel aus der Zeit von Polykrates (ca.538 v. Chr.)
5. Hermes Tempel (ca. 538 v.Chr.)
6. Apollon - Artemis Tempel (ca. 538 v. Chr.)
7. Hermes Aphrodite Tempel (ca. 538 v. Chr.)
8. Tempel aus der römischen Zeit
9. Reste einer frühchristlichen Basilika (letztes Bauwerk, danach Zerstörung)
 

Die stark vertretene Jahreszahl von 538 weist auf die rege Bautätigkeit zur Zeit der Machtergreifung des Polykrates hin, der die Bedeutung der Insel Samos durch seine Raubzüge enorm gesteigert hatte und großen Reichtum hierher brachte.